Movio Smart Medicine

Hallux valgus

Was ist ein Hallux valgus?

Unter einem Großzehenballen oder auch Hallux valgus genannt, versteht man eine Abweichung der Großzehe im Grundgelenk nach kleinzehenwärts.

 

Wie entsteht ein Hallux valgus?

Neben erblicher Vorbelastung begünstigt enges Schuhwerk die Fehlstellung. Nicht eine Knochenanlagerung sondern das herausgetretene Mittelfußköpfchen bildet den „Ballen“. Meist sind es viele verschiedene Faktoren dir zur Ausbildung des Hallux valgus führen.

TIPP

Zur Kräftigung der kurzen Fußmuskeln können Sie zum Beispiel versuchen Zeitungspapier mit ihren Zehen zu zerknüllen oder ein dünnes Handtuch mit den Zehen aufzurollen.

Barfußgehen auf verschiedenen Untergründen führt ebenso zu einer Aktivierung der Fußmuskulatur.

Habe ich einen Hallux valgus ?

Symptome

Die Schmerzen beginnen am Großzehenballen.

  • Die Achsenabweichung der Großzehe nach kleinzehenwärts (lateral),
  • der Ballen an der Innenseite des Großzehengrundgelenkes,
  • die Vorfußverbreiterung (Spreizfuß),
  • die Schmerzhaftigkeit an der Fußsohle,
  • die Drehung der Großzehe
  • sowie begleitende Deformitäten an den kleinen Zehen

sind die Hauptveränderungen am Fuß.

 

 

Hallux valgus - Operation?

Muss ein Hallux valgus immer operiert werden?

Prinzipiell muss ein schmerzhafter „Frostballen“ nicht operiert werden.

Durch das Tragen weiter und bequemer Schuhe ohne hohe Absätze können druckbedingte Schmerzen vermieden werden. Es gibt aber Grenzen, wenn es nicht mehr möglich ist noch breitere Schuhe zu kaufen.

Hier kann nur eine Operation eine deutliche Verbesserung der Beschwerden erzielen.

Wann wird ein Hallux valgus operiert?

Wenn trotz völlig ausgeschöpfter konservativer Therapie Beschwerden bestehen, die die Lebensqualität deutlich einschränken.

Hallux valgus - Operationsmethoden

 

Es gibt eine Vielzahl an Operationsverfahren.

Die Chevron Osteotomie (Austin OP) wird mit Abstand am häufigsten angewendet

und führt in den allermeisten Fällen zu einer ausreichenden Korrektur.

Bei sehr ausgeprägten Fehlstellungen kommt die Lapidus Arthrodese zum Einsatz.

 

 

Operation nach Chevron (Austin OP)


Bei leichter und mittelschwerer Form wenden wir diese Methode an.

Hier wird der knöcherne Großzehenballen abgetragen und das Köpfchen des ersten Mittelfußknochens durchtrennt, so dass er nach kleinzehenwärts verschoben werden kann.

Fixiert wird das Köpfchen mit Draht oder Schraube, die nach wenigen Wochen in örtlicher Betäubung wieder entfernt werden können.

Es muss mit einer 4 - 6 wöchigen Entlastung im Spezialschuh gerechnet werden.

Arthrodese nach Lapidus


Bei der schweren Form des Hallux valgus mit begleitender Instabilität und deutlichem Plattfuß sollte dieses OP-Verfahren durchgeführt werden. Dabei wird der innere Fußwurzelknochen mit dem 1. Mittelfußknochen versteift.

Hierdurch kommt es neben der Korrektur des Hallux valgus zur Stabilisierung der Fußinnenseite.

Ein Korrekturverlust ist nahezu ausgeschlossen.

Es muss mit einer 4 - 6 wöchigen Entlastung im Spezialschuh gerechnet werden.

Welche Narkose wird bei einer Operation angewendet?


Operationen am Vorfuß werden allgemein in Leitungsanästhesie durchgeführt.

Dies bedeutet, dass der Anästhesist gezielt jene Nerven des Fußes mit einem Lokalanästhetikum betäubt, die den Schmerz weiterleiten würden.

Diese Methode wird dann auch in den ersten 24-36 Stunden nach dem Eingriff zur Schmerztherapie verwendet.

Grundsätzlich ist eine Vollnarkose auch möglich, jedoch normalerweise nicht notwendig.

Wie ist die Nachbehandlung?


In den ersten 4 Wochen tragen Sie tagsüber einen sogenannten Halluxschuh.

In dieser Zeit darf der Fuß nicht voll belastet werden.

20 kg Teilbelastung sind einzuhalten.

Zwei Wochen nach der Operation werden die Nähte entfernt und ein spezieller Redressionsverband angelegt.

Die Drahtentfernung erfolgt 6 Wochen nach der Operation in Lokalanästhesie.

Komplikationen und Risiken ?

Infektion (<2%), Nervenverletzung, Schwellung (bis zu vier Monate), verzögerte Knochenheilung, Thrombose, Allergie, Mb. Sudeck, Korrekturverlust.

Noch Fragen ?

Gerade der Hallux valgus stellt ein Krankheitsbild dar, das nicht von heute auf morgen entsteht.

Manchmal hat man mehr Beschwerden und manchmal weniger.

Mit gewissen Schuhen kommt man besser zurecht, in anderen hat man mehr Schmerzen.

Sollten Sie im Ungewissen darüber sein, ob bei ihrem Hallux bereits eine Operation notwendig ist, welcher der beste Zeitpunkt ist und welche Methode für Sie geeignet ist, helfen wir ihnen gerne weiter.

Für weitere Fragen und ein ausführliches Aufklärungsgespräch steht ihnen Mag. Dr. Rainer Hochgatterer sehr gerne zur Verfügung.


Vereinbaren Sie noch heute ihren Beratungstermin unter +43 676 480 71 04 oder hier . . .